»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 23. Juni 2018, 19.00 Uhr

Andrea Kauten Andrea Kauten (Photo: Manfred Esser)

Klavier-Recital

Andrea Kauten

   Programm

  Programm-Faltblatt als PDF-Dokument


Klassik im Krafft-Areal in der Presse:

Badische Zeitung am 24. 5. 2018:

Daniel Gaede – Johanna Staemmler – Raphael Alpermann – Aleke Alpermann […] Schon in Händels Triosonate g-Moll op. 5 für zwei Violinen und Basso continuo legten die Musikerinnen und Musiker einen derart vitalen Gestus und sprechenden Klang vor, dass es umwerfend war. Gaede und Staemmler gingen mit dynamischer Streicherverve und prägnant artikuliert die schnellen, tänzerischen Sätze an und gestalteten die langsamen Sätze sehr ausdrucksvoll. […] der Cembalist agierte ebenso temperamentsprühend, agil und fingerfertig, dass es die Zuhörer schier von den Sitzen riss […] die in historischer Aufführungsmanier auf einem Cello ohne Stachel spielende Aleke Alpermann mit virtuosem Schwung und körperhaft dynamischem Gestus […]

    Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

 Hier lesen Sie den Artikel auf dem Website der Badischen Zeitung.


Die Oberbadische / Markgräfler Tagblatt am 23. 5. 2018:

Daniel Gaede – Johanna Staemmler – Raphael Alpermann – Aleke Alpermann […] In den fulminanten Violinsonaten von Bach etwa oder in Vivaldis immer wieder faszinierenden Variationen über den Hit »La Follia« für zwei Violinen lässt sich erahnen, welches erstaunliche Virtuosentum damals zur Barockzeit herrschte. Die Interpreten ließen dieses Virtuosentum wieder aufleben. Das war höchst eindrucksvoll, denn die Geigen klangen auch mit Barockbogen voll und warm, vor allem sehr differenziert. Zudem haben die Vier mit viel Witz, ja, geradezu fetzig gespielt, ungemein frisch und farbig. So hört man dies nicht oft. Die Freude am Klang, am Rhythmus, an den instrumentalen Effekten wurde hör- und sichtbar durch die Spielfreude, die Akkuratesse und das Temperament, das alles überstrahlte. […]

    Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

 Hier lesen Sie den Artikel auf dem Website der Oberbadischen und des Markgräfler Tagblatts.


Die Oberbadische / Markgräfler Tagblatt am 27. 4. 2018:

Simon Bucher und Marie-Claude Chappuis […] Bei diesem beglückenden Konzert in der Fahrnauer „Tonhalle“ kam eine besondere Stimmung auf. Und zwar gleich zu Beginn in den französischen Liedern von Gabriel Fauré, sogenannten »Mélodies«, zu Texten von Paul Verlaine und Victor Hugo. Faszinierend war dabei, dass die Interpretationen so lyrisch wohlgeraten ausfielen und die Sängerin genau den eigentümlichen Fauré-Tonfall traf, jene Balance von Dezenz und Intensität. […] Simon Bucher – das Wort Klavierbegleiter ist bei ihm nicht das richtige, er begleitet nicht, er gestaltet mit – bewies Gespür für die Klangschönheit, mit der er die Poesie des Klavierparts ausmalte; nicht minder hochrangig wirkten seine Eigenimprovisationen zwischen den drei Faurè-Gesangsblöcken. […] Ein Beispiel dafür, wie Musik Bilder und Geschichten im Kopf entstehen lassen kann. Das bunt bewegte Geschehen löste helle Begeisterung und Bravorufe im Publikum aus.

    Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

 Hier lesen Sie den Artikel auf dem Website des Markgräfler Tagblatts.


Interview mit Andrea Kauten:

Andrea Kauten Kulturissimo, Luxemburg, Oktober 2012:
Kulturissimo: »Was ist denn für Sie das wichtigste Ziel, das Sie mit »Klassik im Krafft-Areal« erreichen wollen?«
Andrea Kauten: »Eigentlich ein ganz einfaches: Zu allererst die Musik! Der Zuhörer soll wieder in erster Linie der Musik und nicht dem Interpreten zuhören.«

    Hier lesen Sie das vollständige Interview.

 Hier lesen Sie das Interview auf dem Website von »Kulturissimo«.


Aktuelle CD: Andrea Kauten – A Portrait : Beethoven & Chopin: Famous Piano Sonatas

Andrea Kauten – A Portrait
Beethoven & Chopin: Famous Piano Sonatas

Ein musikalisches Portrait der ungarisch-schweizerischen Pianistin Andrea Kauten. Mit Beethovens »Mondscheinsonate« und der »Sonate Pathétique«. Ausserdem wurden eingespielt: Die grosse Sonate von Chopin (»mit dem Trauermarsch«) sowie dessen »Fantaisie Impromptu« und einige Walzer, des Weiteren von Franz Liszt die »Consolations«, der »Liebestraum« und die 15. Ungarische Rhapsodie, von Robert Schumann der 1. Teil des »Albums für die Jugend« und schließlich Stücke von Sergei Rachmaninov, darunter das bekannte Prelude in cis-Moll.

… die CD bei Sony
Bei »jpc« reinhören oder bestellen
Bei »amazon« reinhören oder bestellen

Besprechung in »pizzicato«

Aufnahmen für die Insel. Bereits der dunkle Grundton der Sonate Nr. 14, der »Mondscheinsonate« von Ludwig van Beethoven lässt aufhorchen. Andrea Kauten stellt sich bewusst in die Dienste der Komponisten. […] Der Hörer erlebt über 140 Minuten intensivstes Musizieren. […] deshalb sehen wir es als unsere Pflicht an, jedem Musikliebhaber diese Doppel-CD wärmstens ans Herz zu legen. Denn dies sind wirklich Aufnahmen für die Insel!
    Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.




  Programm-Übersicht »Konzerte 2018«

  Programm-Übersicht »Konzerte 2018« als PDF-Dokument


 Seitenanfang


CD7-Cover

CD6-Cover

CD5-Cover

CD4-Cover

CD3-Cover

CD2-Cover

CD1-Cover

© 2006-2018 Klassik im Krafft-Areal