»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 13. Dezember 2008, 19.00 Uhr


Benefizkonzert für »Rainbow House of Hope«


Andrea Kauten, Klavier


Im Alter von 7 Jahren begann die ungarisch-schweizerische Pianistin Andrea Kauten ihr Klavierspiel beim Basler Pianisten Albert Engel. Bereits als 13-jährige stand sie im Finale des Jecklin-Wettbewerbs in Zürich. Ein Jahr später wurde sie mit dem 1. Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs ausgezeichnet. In der Folge studierte sie an der Musikakademie in Basel und an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest. Andrea Kauten verfügt über ein breitgefächertes Repertoire. Die besondere Liebe der Pianistin gehört der Romantik.

Andrea Kauten konzertierte in diversen Ländern, unter anderem in den USA, Kanada, Dänemark, Italien, Frankreich, Deutschland und in der Schweiz.

Für den ungarischen Rundfunk nahm die Pianistin eine Gesamteinspielung des Klavierwerks von Carl Goldmark auf. Bereits 1993 erschien ihre erste CD mit Werken von Liszt, Goldmark und Rachmaninow. Ende 2006 veröffentlichte sie bei Sony Classical eine CD mit Werken von Robert Schumann (Fantasie, Kreisleriana, 2 Romanzen). Eine weitere Schumann-CD bei Sony Classical mit der f-moll-Sonate, den Symphonischen Etüden und zwei Novelletten wird 2009 folgen.



»Rainbow House of Hope«

Von einem Leben in und mit Armut, verbunden mit mangelhafter gesundheitlicher und schulischer Versorgung, sind zuallererst immer die Kinder betroffen – so auch in dem ostafrikanischen Staat Uganda. Um die Folgen der Armut und der Unterentwicklung zu bekämpfen, haben zwei ugandische Sozialarbeiter in der Hauptstadt Kampala das »Rainbow House of Hope« gegründet. Sie betreiben diese sozialpädagogische Einrichtung ohne jegliche staatliche Unterstützung. Das einladende Haus und seine engagierten Mitarbeiter bieten den Großstadtkindern eine wichtige Anlaufstelle für ihre vielfältigen Probleme und viele Freizeitmöglichkeiten: In einer kleinen Bibliothek kann gelesen werden, es bestehen Sport- und Akrobatikgruppen, eine Brassband spielt auf gesammelten Instrumenten und verdient bei Veranstaltungen etwas Geld. Dem gleichen Zweck dienen eine Hühnerzucht, eine Bäckerei und ein kunsthandwerkliches Projekt. Die Kinder werden gestärkt und gefördert, damit sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen und Verantwortung für das Gemeinwesen entwickeln können. Lebensfreude und Optimismus haben sich auf viele, die das »Regenbogenhaus« kennen gelernt haben, übertragen und so gründeten ehemalige Besucher, Freiwillige, Zivildienstleistende und deren Freunde den hiesigen gemeinnützigen Verein »Rainbow House of Hope Uganda e. V.« (kurz: RHU), der die vorbildliche Arbeit, die vor Ort geleistet wird, materiell und finanziell durch Sachspenden und Mitgliedsbeiträge unterstützt. Möge der Funke der Lebensfreude durch dieses Konzert auch auf Sie überspringen und durch Ihre Spende in das »Rainbow House of Hope« in Kampala weitergetragen werden.



Programm

Robert Schumann Novellette op. 21 Nr. 1
(1810 – 1856) Markiert und kräftig
 
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 23 f-moll op. 57 »Appassionata«
(1770 – 1827) 1. Allegro assai
2. Andante con moto – attaca:
3. Allegro ma non troppo – Presto
 
Johannes Brahms Klavierstücke op. 118
(1833 – 1897) 1. Intermezzo: Allegro non assai, ma molto appassionato
2. Intermezzo: Andante teneramente
 
Robert Schumann Carnaval op. 9
  1. Préambule, 2. Pierrot, 3. Arlequin, 4. Valse noble,
5. Eusebius, 6. Florestan,7. Coquette, 8. Réplique (Sphinxes),
9. Papillons, 10. A.S.C.H. – S.C.H.A. (Lettres dansantes),
11. Chiarina, 12. Chopin, 13. Estrella, 14. Reconnaissance,
15. Pantalon et Colombine, 16. Valse allemande,
17. Intermezzo: Paganini, 18. Aveu, 19. Promenade, 20. Pause,
21. Marche des »Davidsbündler« contre les Philistins
 



  Programm-Übersicht »Konzerte 2008«


 Seitenanfang





© 2007-2020 Klassik im Krafft-Areal                                                                                           Sicherheitshinweis: Auf diesem Website werden keine Cookies verwendet.