»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 24. Oktober 2009, 19.00 Uhr


Florian Prey, Bariton
Thomas Schubert, Klavier


Die künstlerische Heimat des Florian Prey ist München, wo er an der Hochschule für Musik sein Staatsexamen in Opern- und Konzertgesang abgelegt hat. Seine Lehrer waren Prof. Hanno Blaschke und Anna Kapinati und später Kari Lövaas. Großen Einfluss auf seine künstlerische Entwicklung hatte sein Vater, der unvergessene Hermann Prey. Inzwischen hat Florian Prey sämtliche Partien eines lyrischen Baritons an namhaften europäischen Opernhäusern gesungen. Aufsehen erregte sein »Jesus« in der ersten szenischen Aufführung der Johannes Passion von Johann Sebastian Bach am »Teatro La Fenice« in Venedig. Die Interpretation des Silvio in Georg Taboris »Bajazzo« an der Wiener Kammeroper machte ihn auch einem europäischen Fernsehpublikum bekannt. Seine besondere Liebe gilt dem Lied und der Barockmusik. Hier hat er mittlerweile auch international Ansehen errungen. Zahlreiche Rundfunk- und TV-Aufnahmen sowie CD-Einspielungen dokumentieren seinen künstlerischen Rang. Zusammen mit Rico Gulda hat er die »Winterreise« von Schubert auf CD vorgelegt. Neben seiner Tätigkeit als Sänger ist Florian Prey künstlerischer Leiter des bereits 1981 von seinem Vater Hermann Prey gegründeten, der menschlichen Stimme gewidmeten und jährlich stattfindenten Festivals »Herbstliche Musiktage Bad Urach«.

Thomas Schubert, Nachfahre eines Großvaters von Franz Schubert, ist als Komponist, Liedbegleiter, Dirigent und Organisator tätig. Er gründete die Bayerische Franz Schubert Gesellschaft und initiierte Veranstaltungsreihen, wie die »Schubertiade Regensburg«, den »Regensburger Musiksommer« und die »Internationalen Regensburger Meisterkurse Gesang«. Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter der Franz-Schubert-Gesellschaft Wienerwald, die unter anderem die »Schubertiade Schloss Hernstein« und die »Schlosskonzerte Hernstein« durchführt. Als Dirigent arbeitete er mit zahlreichen internationalen Orchestern und Ensembles zusammen, so z.B. den Münchner Sinfonikern, dem Mendelssohn Chor und Telemann Orchester Osaka, der Nara Philharmonic Society, der New York Virtuosi Chamber Symphony und dem RSO Pilsen. Thomas Schubert wirkte als Artist in Residence des »Schubertiade Tamba no mori International Music Festivals« (Japan) und als musikalischer Leiter der »American Mozart Academy Summer Programs«.Der Komponist Thomas Schubert ist der Tradition und der Tonalität verpflichtet. Die Themen seiner Werke entstammen den großen spirituellen Texten der Völker und der Lyrik von Friedrich Hölderlin, Rainer Maria Rilke, Else Lasker-Schüler, Georg Trakl, Rabindranath Tagore und anderen. Als Liedpianist begleitete er viele Kollegen seiner Generation sowie Künstlerpersönlichkeiten wie Agnes Giebel, Kurt Moll, Walter Berry, Claes H. Ahnsjö und Lucine Amara.



Programm

Franz Schubert (1797 1828) Winterreise op. 89 / D 911
Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller
(1794 - 1827)
  Gute Nacht
Die Wetterfahne
Gefrorne Tränen
Erstarrung
Der Lindenbaum
Wasserflut
Auf dem Flusse
Rückblick
Irrlicht
Rast
Frühlingstraum
Einsamkeit
Die Post
Der greise Kopf
Die Krähe
Letzte Hoffnung
Im Dorfe
Der stürmische Morgen
Täuschung
Der Wegweiser
Das Wirtshaus
Muth!
Die Nebensonnen
Der Leiermann
 

  Liedertexte als PDF-Dokument


  nächstes Konzert


 Seitenanfang


CD7-Cover

CD6-Cover

CD5-Cover

CD4-Cover

CD3-Cover

CD2-Cover

CD1-Cover

© 2006-2018 Klassik im Krafft-Areal