»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 15. Juni 2013, 19.00 Uhr

Ivo Haag – Adrienne Soós Klavierduo Ivo Haag und Adrienne Soós (Photo: Priska Ketterer)


Adrienne Soós, Klavier
Ivo Haag, Klavier


Im scheinbar Altbekannten Neues entdecken, entlegene Winkel des Repertoires erkunden, dafür steht der Name Klavierduo Adrienne Soós und Ivo Haag. Ob sie sich für das Gesamtwerk von Schubert einsetzen oder verborgene Meisterwerke vor allem des 19. und frühen 20. Jahrhunderts ans Tageslicht fördern, immer steht dahinter das Bestreben, dem Publikum das Repertoire für Klavierduo in seiner ganzen Breite und Bedeutung nahezubringen. So widmen sie sich auf Ihrer neusten CD neben der Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug vernachlässigten Werken für zwei Klaviere von Béla Bartók. Die vorherige CD enthält das unbekannte Frühwerk von Claude Debussy. In den rund 20 Jahren seines Bestehens hat sich das Duo als eines der führenden Kammermusikensembles der Schweiz etabliert und der Gattung Klavierduo insgesamt zu mehr Resonanz verholfen, wobei das Spiel an zwei Klavieren und das an einem Instrument zu vier Händen gleichberechtigt nebeneinander stehen. Dazu kommen regelmäßige Auftritte mit Orchester und die Zusammenarbeit mit Sängern und Instrumentalisten, mit denen sie ihr Duo gelegentlich zu einer grösseren Kammermusikformation erweitern. Sie haben sich einen Namen gemacht durch ihre künstlerisch anspruchsvolle und eigenständige Programmgestaltung, die das Standard-Repertoire ebenso selbstverständlich umfasst wie interessante, zu Unrecht vergessene Werke. Im Laufe der Jahre haben sie so einen reichen Schatz an fast vergessenen Werken in Konzerten wiederaufgeführt und auf CD eingespielt. Ebenso erweitern sie das Klavierduo-Repertoire durch regelmäßige Kompositionsaufträge an namhafte Komponisten wie Dieter Ammann, Rudolf Kelterborn, Krzysztof Meyer und andere. Einige dieser Auftragskompositionen sind bei etablierten Verlagen wie Bärenreiter, Ricordi, Editio Musica Budapest und PWM Edition (Krakau) erschienen. Ihre Konzerttätigkeit führt sie an das Lucerne Festival (Sommer und Piano), an die Schubertiade Feldkirch und an die Musiktage Mondsee (künstl. Leitung: András Schiff). Das Luzerner Sinfonieorchester, das Orchester Musikkollegium Winterthur, das Sinfonieorchester St. Gallen, das Litauische Kammerorchester, das Zürcher Kammerorchester, die Camerata Bern, die Camerata Zürich und viele andere laden sie als Solisten ein und führen sie mit den Dirigenten Jac van Steen, Peter Hirsch, Howard Griffiths, Olaf Henzold, Saulius Sondeckis u.a. zusammen. Ivo Haag ist für die Arbeit des Klavierduos mit dem Zuger Werkjahr 2008 ausgezeichnet worden. Das Duo formierte sich währende der gemeinsamen Studienjahre der beiden Pianisten an der Liszt-Akademie Budapest in den Klassen von Péter Solymos (Klavier) und Ferenc Rados (Kammermusik). Wichtige Anregungen erhielten sie ausserdem von György Kurtág und András Schiff. Die gebürtige Ungarin Adrienne Soós begann Ihre Studien bei Katalin Schweitzer am Béla-Bartók-Konservatorium ihrer Heimatstadt Budapest und beendete sie bei Tibor Hazay an der Musikhochschule Freiburg i. Br. Ivo Haag studierte außerdem an der Musikhochschule Zürich (u.a. Liedgestaltung bei Irwin Gage) und bei der Arrau-Schülerin Edith Fischer.



Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy Ouvertüre zu Shakespeares »Sommernachtstraum« op. 21
1809 – 1847 Fassung für Klavier zu 4 Händen vom Komponisten
  Allegro vivace
 
Robert Schumann 12 vierhändige Stücke für große und kleine Kinder op. 85
1810 – 1856 3. Gartenmelodie. Nicht zu schnell
8. Reigen. Einfach
9. Am Springbrunnen. So schnell als möglich
10. Verstecken's. Schnell
11. Gespenstermärchen. Ziemlich rasch
12. Abendlied. Ausdrucksvoll und sehr gehalten
 
Johannes Brahms Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 23
1833 – 1897  
   
Franz Schubert Sonate C-Dur »Grand Duo« D 812
1797 – 1828 1. Allegro moderato
2. Andante
3. Scherzo. Allegro vivace
4. Allegro vivace
   



  nächstes Konzert


 Seitenanfang





© 2007-2020 Klassik im Krafft-Areal                                                                                           Sicherheitshinweis: Auf diesem Website werden keine Cookies verwendet.