»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 23. Mai 2009, 19.00 Uhr


Nikolaus Friedrich, Klarinette
Mario De Secondi, Violoncello
Andrea Kauten, Klavier


Nikolaus Friedrich studierte an den Musikhochschulen in Düsseldorf und Stuttgart Klarinette bei Hermut Gießer und Klavier bei Karl-Heinz Lautner. Nach dem Studienabschluss mit Auszeichnung prägten Meisterkurse bei Thea King und Anthony Pay in England seine weitere Entwicklung als Klarinettist. Seit 1984 ist er Soloklarinettist im Orchester des Nationaltheaters Mannheim. Neben solistischen Auftritten, so z. B. beim Würzburger Mozartfest und im Rahmen der Berliner Festwochen, pflegt Nikolaus Friedrich das Kammermusikspiel. Seine Partner sind unter anderen das Nomos-Quartett, das Trio Opus 8, das Henschel-Quartett, das Mandelring-Quartett sowie als fester Duo-Partner der Pianist Thomas Palm. Neben verschiedenen CD-Produktionen spielte Nikolaus Friedrich mit Thomas Palm u.a. sämtliche Werke von Max Reger für Klarinette und Klavier ein. Mit dem English Chamber Orchestra unter der Leitung von Manfred Honeck und dem Hugo-Wolf-Quartett als Partner legte Nikolaus Friedrich 1996 Aufnahmen des Mozart'schen Klarinettenkonzertes und der Mozart'schen Klarinettenquintette vor, in denen er den Solo- bzw. Bläserpart auf der von Mozart vorgesehenen, aber selten gespielten Bassettklarinette interpretiert. Die zeitgenössische Musik ist ein weiterer Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit Nikolaus Friedrichs.

Nach einer Ausbildung mit Schwerpunkten in Deutschland (Antonio Janigro) und den USA (Janos Starker) konzertiert der italienische Cellist Mario De Secondi, Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, als Mitglied des Trio Opus 8 seit mehreren Jahren in den bedeutendsten Musikzentren Europas. Für BMG-Arte Nova hat er CD-Gesamteinspielungen von Brahms, Schubert und Schumann veröffentlicht. Eduard Brunner, Radovan Vlatkovic, Nikolaus Friedrich, das Henschel Quartett, Ruth Ziesak zählen zu seinen Kammermusik-Partnern. Solistisch ist er u. a. mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Nordwestdeutschen Philharmonie, der Philharmonie Timisoara, dem BBC Orchestra Glasgow und dem Orquesta Juvenil de Venezuela aufgetreten. Mario De Secondi ist Professor an der Musikhochschule in Trossingen, wo er sich als Mitbegründer des Festivals »Open Chamber Music« besonders für den musikalischen Nachwuchs engagiert.

Im Alter von sieben Jahren begann die ungarisch-schweizerische Pianistin Andrea Kauten ihr Klavierspiel beim Basler Pianisten Albert Engel. Als 13-jährige stand sie bereits im Finale des Jecklin-Wettbewerbs in Zürich und ein Jahr später wurde sie mit dem 1. Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs ausgezeichnet. Sie studierte an der Musikakademie Basel und an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest. Andrea Kauten verfügt über ein breitgefächertes Repertoire. Ihre besondere Liebe gehört der Romantik. Sie konzertierte in diversen Ländern, unter anderem in den USA, Kanada, Dänemark, Italien, Frankreich, Deutschland und in der Schweiz. Für den ungarischen Rundfunk nahm die Pianistin eine Gesamteinspielung des Klavierwerks von Carl Goldmark auf. Bereits 1993 erschien ihre erste CD mit Werken von Liszt, Goldmark und Rachmaninow. Zwei CDs mit Werken von Robert Schumann veröffentlichte sie bei Sony Classical im November 2006 (Fantasie, Kreisleriana, 2 Romanzen) und im März 2009 (f-Moll-Sonate, Sinfonische Etüden, zwei Novelletten).



Programm

Magnus Lindberg »Ablauf« für Klarinette und Obligati
(geb. 1958)
 
Felix Mendelssohn-Bartholdy Drei Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier
(1809 1847) instrumentiert von Ernst Naumann
  1. Präludium op. 35 Nr. 4
2. Lied ohne Worte op. 53 Nr. 2
3. Duetto op. 38 Nr. 6
 
Ludwig van Beethoven Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello B-Dur op. 11
(1770 1827) »Gassenhauer-Trio«
  1. Allegro con brio
2. Adagio
3. Tema: Pria ch'io l'impegno. Allegretto
 
Johannes Brahms Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello a-Moll op. 114
(1833 1897) 1. Allegro
2. Adagio
3. Andantino grazioso
4. Allegro
 



  nächstes Konzert


 Seitenanfang


CD8-Cover

CD7-Cover

CD6-Cover

CD5-Cover

CD4-Cover

CD3-Cover

CD2-Cover

CD1-Cover

© 2007-2019 Klassik im Krafft-Areal