»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 30. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Andrea Kauten - Kolja Lessing Andrea Kauten - Kolja Lessing


Kolja Lessing, Violine
Andrea Kauten, Klavier


Kolja Lessing, in Karlsruhe geboren, ist als Geiger, Pianist, Komponist und Forscher einer der vielseitigsten Musiker unserer Zeit. Ihm gelangen bedeutende Wiederentdeckungen vergessener oder vergessen gemachter Werke vom Barock bis zur Moderne, die in international ausgezeichneten CD-Produktionen bei DECCA, CAPRICCIO, EDA u.a. dokumentiert sind. Kolja Lessings weltweite Konzert- und Aufnahmetätigkeit als Geiger und Pianist umfasst sowohl die Zusammenarbeit mit führenden Orchestern unter Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Nello Santi und Lothar Zagrosek als auch die verschiedensten kammermusikalischen Projekte. In Anerkennung seines Engagements für verfemte Komponisten wurde ihm 1999 der Johann-Wenzel-Stamitz-Sonderpreis verliehen. 2008 wurde Kolja Lessing mit dem Deutschen Kritiker-Preis für Musik ausgezeichnet. Zahlreiche Uraufführungen von Violinwerken, die Komponisten wie Haim Alexander, Abel Ehrlich, Jacqueline Fontyn, Berthold Goldschmidt und Hans Vogt eigens für Kolja Lessing schrieben, spiegeln sein internationales Renommee ebenso wie zahlreiche Einladungen zu Meisterkursen in Europa und Nordamerika. 1989 wurde Kolja Lessing als Professor für Violine an die Würzburger Musikhochschule berufen, seit dem Jahre 2000 wirkt er in gleicher Funktion an der Musikhochschule Stuttgart.

Im Alter von sieben Jahren begann die ungarisch-schweizerische Pianistin Andrea Kauten ihr Klavierspiel beim Basler Pianisten Albert Engel. Als 13-jährige stand sie im Finale des Jecklin-Wettbewerbs in Zürich, ein Jahr später wurde sie mit dem 1. Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs ausgezeichnet. In der Folge studierte sie an der Musikakademie in Basel und an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest. Andrea Kauten verfügt über ein breitgefächertes Repertoire. Einen Schwerpunkt bildet die Romantik, der die besondere Liebe der Pianistin gilt. Andrea Kauten konzertierte in mehreren Ländern, unter anderem in den USA, Kanada, Dänemark, Frankreich, Italien, Deutschland und in der Schweiz. Für den ungarischen Rundfunk nahm die Pianistin eine Gesamteinspielung des Klavierwerks von Carl Goldmark auf. Bereits 1993 erschien ihre erste CD mit Werken von Liszt, Goldmark und Rachmaninow. Zwei CDs mit Werken von Robert Schumann veröffentlichte sie bei Sony Classical im November 2006 (Fantasie, Kreisleriana, zwei Romanzen) und im März 2009 (f-Moll-Sonate, Sinfonische Etüden, zwei Novelletten). Seit 2006 ist Andrea Kauten künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe »Klassik im Krafft-Areal«.



Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate für Pianoforte und Violine f-Moll op. 4
(1809 1847) 1. Adagio - Allegro moderato
2. Poco adagio
3. Allegro agitato
 
Béla Bartók Sonate für Violine solo Sz 117 (BB 124)
(1881 1945) 1. Tempo di ciaccona
2. Fuga
3. Melodia
4. Presto
 
Robert Schumann Große Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier d-moll Op. 121
(1810 1856) 1. Ziemlich langsam Lebhaft
2. Sehr lebhaft
3. Leise, einfach
4. Bewegt
 



  nächstes Konzert


 Seitenanfang


CD8-Cover

CD7-Cover

CD6-Cover

CD5-Cover

CD4-Cover

CD3-Cover

CD2-Cover

CD1-Cover

© 2007-2019 Klassik im Krafft-Areal