»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 25. Oktober 2014, 19.00 Uhr

Nikolaus Friedrich  Andrea Kauten  Jiri Nemecek Nikolaus Friedrich Andrea Kauten Jiri Nemecek


Jiri Nemecek, Violine
Nikolaus Friedrich, Klarinette
Andrea Kauten, Klavier


Jiri Nemecek, in Tschechien geboren, studierte bei Arnost Jira am Konservatorium Brünn und bei Ivan Straus an der Musikakademie Prag. Er nahm an zahlreichen Meisterkursen teil (u. a. bei Pinchas Zukerman) und gewann bei internationalen Wettbewerben mehrere Preise. Er musizierte mit Orchestern als Solist (Janacek Philharmonie Orchestra, Westböhmisches Sinfonisches Orchester) und als Konzertmeister (Akademische Kammersolisten Prag, Prager Mozart Orchester). 1998 gründete Jiri Nemecek als Primarius das Bennewitz Quartett, das bei renommierten Wettbewerben erfolgreich war (Finale beim ARD-Wettbewerb München 2004, Goldmedaille in Osaka 2005, 1. Preis beim FNAPEC Wettbewerb in Paris und schließlich 2008 den 1. Preis beim berühmten Premio Paolo Borciani in Reggio Emilia). Das Quartett gastierte in den berühmten Konzertsälen Europas, der USA und Asiens. Das Bennewitz Quartett spielte auf Festivals (u.a. Lucerne Festival, Prager Frühling Festival, Rheingau Festival, Heidelberger Frühling) und wurde zu Radio- und TV-Aufnahmen verpflichtet (Bayerischer Rundfunk, SWR, DRS 2, NDR, Radio 4, Yomuri TV). In den Jahren 2004 - 2006 unterrichtete das Quartett als »Quartet in Residence« an der Musikhochschule Basel. In der Schweiz tritt Jiri Nemecek regelmäßig mit dem Sonos Ensemble auf.

Nikolaus Friedrich studierte an den Musikhochschulen Düsseldorf und Stuttgart Klarinette bei Hermut Gießer und Klavier bei Karl-Heinz Lautner. Nach dem Studienabschluss mit Auszeichnung prägten Meisterkurse bei Thea King und Anthony Pay in England seine weitere Entwicklung als Klarinettist. Seit 1984 ist er Soloklarinettist im Orchester des Nationaltheaters Mannheim. Neben solistischen Auftritten, so z. B. beim Würzburger Mozartfest, beim Heidelberger Frühling und im Rahmen der Berliner Festwochen, pflegt Nikolaus Friedrich das Kammermusikspiel. Seine Partner sind unter anderen das Nomos-Quartett, das Trio Opus 8, das Henschel-Quartett, das Mandelring-Quartett sowie das Minguet-Quartett. Neben verschiedenen CD-Produktionen spielte Nikolaus Friedrich mit Thomas Palm u.a. sämtliche Werke von Max Reger für Klarinette und Klavier ein. Mit dem English Chamber Orchestra unter der Leitung von Manfred Honeck und dem Hugo-Wolf-Quartett als Partner legte Nikolaus Friedrich 1996 Aufnahmen des Mozart'schen Klarinettenkonzertes und der Mozart'schen Klarinettenquintette vor, in denen er den Solo- bzw. Bläserpart auf der von Mozart vorgesehenen, aber selten gespielten Bassettklarinette interpretiert.

Andrea Kauten begann ihr Klavierspiel beim Basler Pianisten Albert Engel. Als 13-jährige stand sie im Finale des Jecklin-Wettbewerbs in Zürich; ein Jahr später gewann sie den 1. Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs. Ausgebildet an der Musikakademie Basel und an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest, verfügt Andrea Kauten über ein breitgefächertes Repertoire. Ihre erste CD mit Werken von Liszt, Goldmark und Rachmaninow erschien 1993. Zwei CDs mit Werken von Robert Schumann veröffentlichte sie bei Sony Classical 2006 und 2009. Eine CD mit Werken von Franz Liszt (h-Moll-Sonate, »Dante-Sonate«) erschien 2011. Auf ihrer 2012 veröffentlichten und hochgelobten Liszt-Doppel-CD hat die Pianistin Werke für Klavier und Orchester sowie für Klavier Solo (Totentanz, Malédiction, Ungar. Fantasie, »Années de Pèlerinage«, Mephisto-Walzer, 14. Ungar. Rhapsodie) eingespielt. Im Dezember 2013 veröffentlichte Sony die Doppel-CD »Andrea Kauten A Portrait« mit Werken von Ludwig van Beethoven (»Mondscheinsonate« und »Pathétique«), Frédéric Chopin (die große Sonate mit dem Trauermarsch), Franz Liszt (»Consolations«, der »Liebestraum« und die 15. Ungarische Rhapsodie), Robert Schumann (»Album für die Jugend«) sowie Sergei Rachmaninow (das berühmte Prélude op. 3 Nr. 2 in cis-Moll sowie das Prélude op. 23 Nr. 5 g-Moll).

Seit 2006 ist Andrea Kauten künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe »Klassik im Krafft-Areal«.



Programm

Aram Chatschaturjan Trio für Klarinette, Violine und Klavier
1903 1978 1. Andante con dolore, molt' espressione
2. Allegro Allegretto Allegro agitato Maestoso pesante Tempo I
3. Moderato Presto
 
Béla Bartók Rumänische Tänze für Geige und Klavier
1881 1945 in der Bearbeitung von Istvàn Szekeley
  1. Der Tanz mit dem Stabe. Allegro moderato
2. Brául Rundtanz. Allegro
3. Der Stampfer. Moderato
4. Tanz aus Butschum. Moderato
5. Rumänische Polka. Allegro
6. Schnelltanz I. Allegro Schnelltanz II. Più allegro
 
Johannes Brahms Sonate für Klarinette und Klavier f-Moll op. 120 Nr. 1
1833 1897 1. Allegro appassionato
2. Andante un poco Adagio
3. Allegretto grazioso
4. Vivace
 
Béla Bartók Kontraste für Violine, Klarinette und Klavier
1881 1945 1. Verbunkos Rekrutierung
2. Pihenö Ruhe
3. Sebes Schnell
 



  nächstes Konzert


 Seitenanfang


CD8-Cover

CD7-Cover

CD6-Cover

CD5-Cover

CD4-Cover

CD3-Cover

CD2-Cover

CD1-Cover

© 2007-2019 Klassik im Krafft-Areal